Kappadokien – verträumtester Ort der Türkei

15. Oktober 2021

Merhaba liebe Journal-Leser*innen. Eines direkt vorab: Wir haben uns in Land und Leute der Türkei verliebt. Ausgedehnte Çay-Zeremonien, Pistazien-Spezialitäten, Lahmacun mit Zitronenspritzer und Ayran, Wildpferde, kristallklare Stauseen, die längsten Auberginen der Welt, mondähnliche Landschaften, Kaffee und Co. haben uns verzaubert und einen neuen Blick geschenkt auf ein Land, von dem man häufig nur politisches hört. Das ganze Erlebnis haben wir unserem Paar Melda und Ufuk sowie ihrer Familie und Verwandtschaft zu verdanken. Durch sie durften wir die Türkei von ihrer gastfreundlichsten Seite erleben, da sie uns in Kontakt mit vielen Menschen brachten, ganz abseits von Tourismus und vorgefertigten Wegen. So erlebten wir die Türkei herzlich, gastfreundlich und extrem hilfsbereit. Teşekkürler an Melda & Ufuk für diese Erfahrung.

Inspiriert von den beiden waren wir in der UNESCO Weltkultur- und Naturerbe-Region Kappadokien unterwegs, um dort einen After-Wedding-Film zu drehen sowie Fotos von den beiden zu schießen, als Ergänzung zum Ergebnis der Hochzeit (damals noch nicht von SK4 begleitet). Melda hat sich ihr Hochzeitskleid dafür noch einmal in Istanbul bei “Şebnem Sönmez Wedding Boutique” (@sebnemsonmezweddingboutique) anpassen / maßanfertigen lassen und oben drauf direkt ein weiteres Kleid mitbekommen – türkische Geschenke eben 😀

Kappadokien ist für seine “Feenkamine” bekannt. Vor Millionen von Jahren lagerte sich hier Tuffasche ab, die durch Vulkanausbrüche in die Luft gestoßen wurde. In unterschiedlichen Farben und Härtegraden ergaben sich dann mehrere neue Schichten. Wind und Wetter spülten das weiche Material aus und das Härtere blieb übrig. Durch diesen natürlichen Vorgang entstanden einst atemberaubende Täler. Ihr werdet es auch in unserem Film und auf den Fotos erkennen: Die Landschaft ist märchenhaft anmutend und einzigartig – vor allem mit Sicht aus einem der Heißluftballons, die dort jeden Morgen zu hunderten starten. 

Kommen wir zu unseren Learnings, die auch für andere Paare und Filmemacher*innen, die sich in das Land der drei Meere begeben wollen, interessant sein könnten. 

Flug, Unterkunft und Verpflegung

Geflogen sind wir hinzu von Frankfurt mit SunExpress, zurück mit Corendon Airlines von Kayseri (ca. 1 Autostunde von Kappadokien entfernt). Die Preise waren sehr moderat und auch sonst gab es nichts zu beklagen. In der Türkei selbst kommt man mit 50-100 € p. P. und Tag schon sehr weit – das bedeutet, dass man sehr lecker und preiswert essen gehen kann, wie wir in einem romantischen Höhlen-Hotel, mit Frühstück auf der Dachterasse (“Mahperi Cappadocia Cave Suit” @mahpericappadocia – Alternativ können wir das „Uchisar Kaya Hotel“ @uchisarkayahotel empfehlen). Auch sonst hat es an insgesamt nichts fehlt. Insgesamt wären das dann ca. 350 € p. P. für 3-4 Tage + die Flüge (auch für Hin- und Zurück unter 200 € p. P. möglich). 

  1. Carnet und Drohne

Aufgrund unserer beruflichen Reise und der Drohne beantragten wir vorab über die IHK ein sog. Carnet. Das ist einfach eine Liste (genaue Bezeichnung: internationales Zollpassierscheinheft), das in unserem Fall die vorübergehende Ausfuhr bzw. Einfuhr von Berufsausrüstung, erleichtert und offiziell ermöglich hat.

Zur Mitführen und Benutzung einer Drohne gibt es einige Regeln, die unbedingt beachtet werden sollten. Dazu können wir den folgenden Link empfehlen: https://drohnen-camp.de/drohnen-gesetze-in-tuerkei/ – bei SK4 kümmern wir uns selbstverständlich darum und ihr habt mit diesem zweiten Punkt nichts zu tun. 

  1. Locations

Hierbei hat uns praktischerweise Vildan die Cousine von Melda als „Fixer“ geholfen, da sie direkt vor Ort wohnt. Ohne diese Hilfe wäre es teilweise recht mühsam geworden, die richtigen Locations zu finden und auch sonst ist eine Übersetzerin sehr ratsam, da überraschend viele Türk*innen keine oder nur sehr wenige Worte Englisch sprechen konnten. 

  1. MakeUp und Frisöre

Gerade in Kappadokien sind die Frisör*innen auf Bräute (und bei Bedarf natürlich auch Bräutigame) spezialisiert. Bedeutet: Es ist kein Problem, einen Termin um 1, 2 oder 3 Uhr morgens auszumachen, um rechtzeitig zum Aufstieg der Heißluftballons inklusive Sonnenaufgang perfekt gestylt zu sein. Preislich kann man hier Brautstyling & Make-Up je nach Connections (Teşekkürler Vildan) ca. 1000 Lira kalkulieren. Melda war bei “Sukhse Kuaför“ (@sukhsekuafor).

Wir sind unglaublich dankbar für diese Erfahrung und die gemeinsame Reise mit Melda und Ufuk. Hochzeiten, Elopements, oder auch After-Wedding-Events im Ausland haben immer etwas besonderes, ja fast schon magisches – und wenn im Vornherein alles gut geplant wurde, kann man diese Atmosphäre auch vollkommen genießen und sich dem Moment hingeben, was sich später in den Bildern widerspiegelt. Also: Traut euch, die Liebe am Ort eurer Träume zu feiern. Das Wichtigste ist, das ihr als Paar eine besondere Verbindungen zu dem Ort habt, was aus ganz vielen Gründen der Fall sein kann. Es lohnt sich in jedem Fall und die Erinnerungen bleiben ein Leben lang.

Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=vzoFnr3pZno

SHARE THIS STORY
COMMENTS
EXPAND
ADD A COMMENT